Bürgerbeteiligung neu definiert
Bürgerbeteiligungneu definiert

Das Ziel aller Bürger: mehr Gemeinwohl

Von finanziellen Freiräumen träumen alle Städte - aber kaum eine Kommune schafft das. Unterm Strich bemüht man sich so gut es geht um ein attraktives Angebot für die Bürger. Aber viele Projekte bleiben hinter den Wünschen oder dem Möglichen zurück. Hier hilft bürgerliches Engagement. Eine finanzielle Beteiligung eröffnet neue Möglichkeiten. im Gegenzug erhält der interessierte Bürger die Möglichkeit zu schneller und spontaner Mitbestimmung. Jeder Euro zählt!

Das gute Gefühl der unmittelbaren Mitbestimmung gepaart mit der aktiven Förderung des Gemeinwohls bringt den Bürger wieder ein Stück näher an die Kommune. Und damit steigt auch langfristig die Chance für eine höhere Wahlbeteiligung und damit die Umkehrung des traurigen Trends.

Die Idee für alle: Projektförderung und Mitbestimmung

Die Bürger können bestimmen, welche Projekte ihnen am Herzen liegen. So können auch Projekte unterstützt oder erweitert werden, die nicht ausreichend mit städtischen Mitteln ausgestattet sind. Das gilt für soziale Projekte genauso wie für kulturelle. Die Bürger beteiligen sich unmittelbar finanziell und sie entscheiden unmittelbar - eben schnell und spontan.

Das ist die Idee der MeerbuschCard.

Von der Freiheit zur Freiwilligkeit

Ein Zeichen einer modernen voranschreitenden Gesellschaft ist das Anwachsen von Freiwilligkeit. Denn aus gewachsener Freiheit (die man aus Selbstverständlichkeit oft nicht mehr bewusst wahrnimmt) entwickelt sich die Freiwilligkeit. Der Einzelne übernimmt Verantwortung für die Gesellschaft im allgemeinen und für seine Mitbürger in der Kommune im besonderen. Und der Einzelne übernimmt diese Verantwortung freiwillig. Daher empfinden wir eine freiwillige Spende auch als beglückender als die Zwangsabgaben der mit phantasievoll belegten Namen festgelegten staatlichen Steuern. Daher beweist eine Kommune ihre Ausrichtung in die Zukunft auch damit, dass gemeinschaftliche Leistungen auch aus Freiwilligkeit heraus erbracht werden und eben nicht alleine aus kommunalen sprich steuerlichen Mitteln. Freiheit und Freiwilligkeit verbünden sich hier mit Verantwortung und Vernunft. Und das ist unsere Zukunft.

Und diese Freiheit zur Freiwilligkeit setzt das kommunale Crowdfunding um. Die Mittel, die auf freiwilliger Basis und vorzugsweise online gesammelt werden, werden dann wiederum den Spendern zur Verteilung auf kommunale Projekte vorgeschlagen - wiederum vorzugsweise online. So entsteht bürgerliche Gestaltungsfähigkeit mit modernen Medien. Und das ist ein Beitrag zu mehr bürgerlicher Mitbestimmung - eben Bürgerbeteiligung neu definiert!

Die FDP nahe  Friedrich-Naumann-Stiftung hat die Idee aufgegriffen und auf ihrer Homepage www.kommunalpolitik-aktuell.de unter folgendem Link veröffentlicht:

www.kommunalpolitik-aktuell.de/category/publikationen/aktionen

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2015 Ralph Jörgens Design by ChristianBortz.de